Kamelle für die Pänz

Kamelle für die Pänz

Einige Fidele Kaufleute hatten sich entschlossen, ihre Kamelle zu spenden und es kamen so tatsächlich 600 Tafeln Schokolade und 100 Pakete Toffifee zusammen, die verteilt werden konnten. Die Schokolade wurde den Betriebskindertagesstätten Düxer LVR-Pänz auf der Deutzer Freiheit und Gießener Straße überreicht. Über die Toffifees konnten sich die LVR-Severin-Schule, Förderschwerpunkt Sehen in der Weberstraße und die LVR-Heinrich-Welsch-Schule Förderschwerpunkt Sprache Am Feldrain beide in Köln freuen. Sowohl die Leiterinnen der Kindertagesstätten Frau Federenko und Frau Lauck als auch die Rektorinnen der Schulen Frau Elsner und Frau Fischer haben sich im Namen der Kinder bei den Fidelen Kaufläuten auf das Herzlichste bedankt und alle waren sich einig: 
„Eine super Idee, die Kinder waren schon ganz traurig, dass Karneval ausgefallen ist und nun bekommen Sie doch noch die heißersehnten Kamelle!“.
Das Erscheinen vor Ort in unseren Vereins-Federkleidern blieb natürlich nicht unbemerkt und ich wurde mit großen neugierigen Augen begrüßt und direkt ganz ungeniert gefragt, ob nun doch Karneval sei und was ich denn von der Rektorin wolle. Zum Glück waren die Kamelle „verpackungsneutral“ eingepackt, sonst wäre ich gar nicht bis zur Übergabe gekommen. Einige Kinder haben gefragt, wie man denn in einen Karnevalsverein kommt und dann so eine tolle Uniform tragen kann – hier gefiel insbesondere der „tolle Hut“. Nun die Antwort war leicht: „Kommt dann später mal zu den Fidelen Kaufläuten!“. Auch einige Lehrkräfte waren interessiert und so fand denn auch der Eulenspiegel regen Absatz. Natürlich wurde alles auch im Bild festgehalten.  Bei der LVR-Heinrich-Welsch-Schule werden die Kamelle als Turnierpreise beim Völkerballturnier vergeben werden und unsere Spendenaktion wurde auf ihrer Homepage veröffentlicht.

https://heinrich-welsch-schule.lvr.de/de/nav_main/startseite.html

Rundum denke ich, war das eine tolle Aktion mit viel Spaß und glücklichen Kinderaugen!

Herzlichen Dank an alle Spender!

Eure Sabine Etzenbach

Am 12. Februar gab es in der Samstagsausgabe des Kölner Stadt-Anzeiger einen Artikel über die möglichen Förderungen im Rahmen der Corona-Pandemie, hinsichtlich der ggf. entstehenden Finanzlöcher bei einigen Karnevals-Gesellschaften. Die Fidelen Kaufleute wurden auch befragt.

Bild aus dem Kölner Stadt-Anzeiger vom 12.02.2022

(Klick auf das Bild öffnet den Artikel)

(C) by KSTA Köln. Autoren: Peter Berger & Stefan Worring. Genehmigung durch Gerhard Voogt.

Absage: Grosse Sitzung 2022

Absage: Grosse Sitzung 2022

Liebe Freunde der Fidelen Kaufleute, liebe Gäste.


Viele haben es schon mitbekommen und unserer Gäste wurde auch bereits informiert. Nach den Gesprächen zwischen der Landesregierung NRW und dem „organisierten“ Karneval am 14.12.21 wurde auf Anraten u.a. des Festkomitee Kölner Karneval eine Absage aller Innenraum Sitzungen in der Session 21/22 empfohlen.

Da wir ein „ordentliches“ Mitglied des Festkomitees sind, sind wir dem Aufruf gefolgt und haben schweren Herzens unsere Große Sitzung am 20.02.2022 abgesagt. Es war ein schwerer Schritt für uns. Insb. sind die Folgen und ggf. zugesagten Förderungen noch unklar und keineswegs sicher. Die Fidelen Kaufleute hoffen auf Euer Verständnis zu diesem Schritt und freuen uns jetzt schon auf eine unbeschwertere Session 22/23.

Allen wünschen wir ein gesegnetes Weihnachtsfest sowie ein gutes erfolgreiches Jahr 2022.
Und vor allem… seit achtsam und bleibt gesund.


Eure Fidelen Eulen aus Kölle

Mess op Kölsch in St. Aposteln

Mess op Kölsch in St. Aposteln

Gemeinsam feierten die drei Gesellschaften „Alt Severin“, „Fidele Kaufleute“ und „Löstige Ubier“ am 21.11. die 11. „Mess op Kölsch“ in St. Aposteln. In der gut besuchten Basilika waren allein 20 Fidele Kaufleute mit dabei.

Witziges und Nachdenkliches verband von Domkapitular Dr. Dominik Meiering, der die Messe zelebrierte, in seiner Predigt zum diesjährigen Motto „alles hät sing Zick“. Fürbitten trugen Monika Brandenburg-Nappe – Mitglied im Elferrat – und der 2. Vorsitzende Norbert Klein vor. Zum Abschluss der stimmungsvollen Messe hatte die „Alt Severin“ noch eine kleine Überraschung parat und verteilte durch Mitglieder ihrer Tanzgruppe an alle Besucher Herzluftballons in den Farben der K.G. Alt Severin aus Anlass ihres 70 Jahr-Jubiläums.

So schwebten nach Schwätzchen und Fotoshooting vor der Kirche gut zwei Dutzend Luftballons mit daran hängenden Menschen über den Neumarkt zu Kölsch und Klaaf ins „Zum Jan“. Die nächste nette Geste folgte dort, als unserer Geschäftsführerin Ulla die von Dieter Beumling gezeichnete Karikatur der Fidelen Kaufleute von1927 e.V. überreicht wurde. 

Der Pastor gesellte sich im „Jan“ dazu und so wurde nach ein paar Kölsch im fließenden Übergang aus Herrn Domkapitular Dr. Meiering ziemlich rasch „der Dominik“, der auch gerne wissen wollte, wie denn die Anwesenden so im Einzelnen überhaupt zu „Fidelen“ wurden. Da ihn die Pflicht rief, verabschiedete sich Dominik mit Bedauern, aber nicht ohne noch ein kurzes Tänzchen mit Natascha vom Sessionstanzpaar der Winzerinnen u. Winzer vun d’r Bottmüll einzulegen. Die übrigen Anwesenden hatten auch nach und nach noch weitere essenzielle Termine wie FC-Stammtisch oder Ähnliches, so klang der schöne Nachmittag aus – alles hät sing Zick!

Monika Neu

Sessionsauftakt bei den „Fidelen Kaufleuten“

Sessionsauftakt bei den „Fidelen Kaufleuten“

Einen außergewöhnlichen und neuen Einstieg in die Session 2022 feierten die fidelen Kaufleute am 12.11.2021. Der Sessionsauftakt -als Ausgleich zum pandemiebedingten Ausfall des Senatsabends im Januar 2021- fand zum ersten Mal statt. Der Saal im sehenswürdigen und symbolträchtigen Stapelhaus an Groß St. Martin bot einen ehrwürdigen Rahmen für das kleine, aber feine Fest der Gesellschaft. Mit einem schönen Blick auf die abendliche Uferpromenade wurden alle Ankommenden verwöhnt. Gegen 18:30 Uhr eröffnete unser Senatspräsident Horst Peters den Abend in gelungenen hansestädtisch-kölschen Worten und mit „dreimol Kölle Alaaf“. Besonders begrüßt wurde der Kapellmeister der Sitzungen im Sartory, Frank Maubach mit seiner Frau, sowie die Organisatoren der „Mess op Kölsch“, Lambert und Hans Schuster von der KG „Alt Severin“.

Das urig-gemütliche Abendessen, serviert mit frisch gezapftem Kölsch und toller musikalischer Untermalung durch Thomas Dahmen, setzte die gute Basis für den weiteren Verlauf der Feierlichkeiten: 

Zunächst erfolgte die offizielle Aufnahme der neuen Mitglieder des Jahres 2020/21 in die Gesellschaft, auch ich bin jetzt stolzes Mitglied der fidelen Kaufleute. Auf der Bühne stand ebenfalls der mit 19 Jahren jüngste Neu-Jeck der Eulen, Linus Benser. Nach der Überreichung der Urkunden, Hutanstecker für die Damen und Kappen für die Herren gab es viel zustimmenden Applaus.

Als Glanzpunkte des Abends hatten sich Literat Bertram Alda sowie der Vorstand etwas Besonderes einfallen lassen: Die erste Rakete zündeten eindeutig die Klüngelköpp mit Ihrem Auftritt. Sie nahmen die Fidelen Eulen mit auf Ihre Reise „dohin, wo die Stääne sin“. Das begeisterte Mitsingen aller Kaufleute muss bis zum Dom zu hören gewesen sein. Die Hits „Jedäuf mit 4711“ sowie „1000 Näächte“ machten Lust auf mehr und auch beim neuen Sessionstitel der Band „Stroßejunge“ stimmten nicht nur die Herren, sondern auch alle „Stroßemädcher“ kräftig mit ein. Zum Abschluss gaben die Ehrenmitglieder der Fidelen Kaufleute den Supertitel „Stääne“, den alle Eulen restlos enthusiastisch feierten.

Horst Peters überreichte der Band ein besonderes Geschenk, das ihm und seiner Frau bei einem Spaziergang in Rodenkirchen „über den Weg lief“, eine Collage der Kölner Künsterlerin Gerda Laufenberg. Das Bild zeigt die Klüngelköpp selbst, die sich sehr über das ausgefallene Geschenk freuten.

Die überaus gute Stimmung setzte sich fort, als am späten Abend das zweite Highlight angekündigt wurde und die junge Kölner Band Fiasko ihren genialen Auftritt startete. „Immer wenn et Naach weed“, „Maat et jot“, „Leed för Dich“ waren nur einige der Titel, die die Newcomer mit viel Spaß und mitreißendem Sound performten. Dank des sehr guten Live-Acts waren die Feierlaune und das karnevalistische Jeföhl bis in die Nacht einfach erstklassig. 

Vielen Dank an den Vorstand und allen Beteiligten für die herausragende Organisation des Events.

Britta van Dornick

Große Kostümsitzung 2022

Große Kostümsitzung 2022

Es geht wieder los!

Am 20. Februar 2022 findet endlich wieder unsere große Kostümsitzung im Sartory statt.
Es gibt noch einige Restkarten.

Jetzt per Mail bestellen…
Die freien Plätze können hier im Saalplan eingesehen werden.